PROGRAMMATIC DOOH-KAMPAGNE

Diese Kampagne will Nichts bewirken

Lichtblick1-farbe.jpg
Lichtblick2-farbe.jpg

Gemeinsam mit dem Kunden Lichtblick setzt Nqyer XMedia erstmals eine vermarkterübergreifende und zielgruppenoptimierte Programmatic DooH-Kampagne um, die nach dem Leistungswert "Impressions per CO2-Emission" bemessen wird.

Vom 20. September bis zum 17. Oktober 2021 läuft die Lichtblick-Kampagne auf den DooH-Screens von Ströer, WallDecaux und Goldbach in den beiden Städten Hamburg und Berlin. Lichtblick will dabei mit dem Claim „Nichts an CO2 –mit klimaneutraler Energie für zuhause und unterwegs“ als Ökostromanbieter auf den Klimawandel und den damit unnötig verbundenen CO2-Ausstoß aufmerksam machen.

Hierfür arbeitete das Unternehmen mit Nqyer XMedia zusammen. Die Agentur ist spezialisiert auf die Umsetzung von Programmatic-Kampagnen mit einem übergreifenden Zielgruppentargeting im One-to-Many-Umfeld. Für eine möglichst CO2-freundliche Umsetzung wurde speziell für diese Kampagne ein neuer kampagnenspezifischer Leistungswert erarbeitet – der „CO2 per Impression“. Die Kampagne wird auf Basis dieses Leistungswertes erstmalig im programmatischen Ökosystem messbar.

Die Grundlage für die Ausspielung über die DSP Active Agent lieferte die P.N.T.A. Technologie von Otto Retail Media. Das Zielgruppen-Targeting erlaubt dadurch eine direkte Zuordnung von erhöhtem Anteil bestimmter Kaufintent- und Profilinformationen zu geografischen Gebieten. Diese Zielgruppeninformationen ermöglichen die automatisierte Aussteuerung der Kampagne und des Werbemittels, wenn die Zielgruppe überproportional an der jeweiligen Location vertreten ist. „Es freut mich sehr, dass Lichtblick uns das Vertrauen für die Realisierung der Kampagne geschenkt hat. Es zeigt, dass unsere Strategie einer affinen, auf die Zielgruppe optimierten Kampagnenansprache auf ein nächstes Level gehoben wird“, sagt Tobias Hefele, Managing Director Nqyer XMedia.

Bei der Kampagne kommt eine Vielzahl von unterschiedlichen Motiven zum Einsatz. Sie basieren auf einem Dynamic Creative Optimization-Setup (DCO), das in Zusammenarbeit mit der Online-Agentur .nfq erstellt wurde.

In den Kreationsmotiven nimmt das Unternehmen auch Bezug auf die Bundestagswahlen. Durch die Ansprache der einzelnen Stadtteile in den Kreationen wenden sie sich direkt an die lokale Zielgruppe, etwas gegen den Klimawandel zu unternehmen beziehungsweise das eigene Handeln zu hinterfragen.